Cala Pi

Info | Region Migjorn | Gemeinde Llucmajor

Cala Pi ist nach den Pinien benannt, die sie umgeben, und nach dem Torrent, der in ihre Gewässer mündet. Sie befindet sich 17 Kilometer von Llucmajor entfernt und vier Kilometer von der Talayotsiedlung Capocorb, welche im Jahr 1931 zum historisch-künstlerischen Nationaldenkmal erklärt wurde. Man kann sie besuchen, es wird Eintrittsgeld erhoben.

Dieser Strand dringt einen halben Kilometer ins Landesinnere, flankiert von Steilwänden von mehr als 30 Metern Höhe, und begrüßt den Besucher mit einem Wehrturm aus dem 16. Jahrhundert. Der Sand hier ist fein, und der Strand ist sanft abfallend, manchmal sammelt sich Posidonia an. In der Umgebung besteht ein Wohngebiet.

Für Skipper interessant zu wissen, ist, dass dieser Strand der meistgeschützte dieses Küstenabschnitts ist, er ist gegen Süd und Südost offen, und wenn Südwind weht, ist die Ausfahrt schwierig. In der Einfahrt befinden sich an Backbord drei Steinblöcke, daher müssen Boote zum Ankern sich über den mittleren Teil nähern, vorausgesetzt, dass sie früh ankommen und nicht zu groß sind, denn die Tiefe beträgt zwischen zwei und fünf Metern auf Sandgrund. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich im Club Nàutic s’Estanyol de Migjorn, vier Seemeilen entfernt.

Strandlänge: ca. 45 m · Strandbreite: ca. 140 m